Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

 

2012

Mit etwas Pech haben die Liudolfinger Mannen ihr Jahr begonnen. Leider musste das geplante Auftaktlager in Tornow auf Grund der schlechten Waldbrandstufe abgesagt werden.

 

27.04. - 29.04.2012

Mit mehr Freude als in den Jahren trafen wir uns zum Heerbann in Bruchmühle. Der Heerbann wurde für uns zusätzlich zum Auftaktlager und wurde so zeitig wie möglich begonnen. Die Ersten trafen sich diesmal schon am Vormittag bauten auf und zogen endlich wieder die wahre Kleidung an. Wie im letzten Jahr trainierten die Liudolfinger Mannen mit den Kämpfern von Heydenwall zusammen. Als Novum wurden dieses Jahr Strategiespiele beim Training und in der Schlacht eingesetzt. Welches von den Kämpfern des Heerbanns mit Freude aufgenommen wurde und uns ein paar Siege einbrachten. Die große Tafel am Abend schien noch größer zu sein als in den letzten Jahren. Mehrere Reihen mit Tischen und Bänken reihten sich aneinander und es wurde richtig geschlemmt. Am Sonntag hat Ivo zum ersten Mal beim Heerbann einen Workshop zum Kämpfen mit dem Speer gemacht. Dieser wurde zahlreich besucht und es wurde für nächstes Jahr um einen fortgeschrittenen Kurs gebeten. Wie immer war das Wochenende viel zu schnell vorbei. Wir haben es aber in vollen Zügen genossen.
Bruno offenbarte uns auf dem Lager, dass er sich auf eine Wallfahrt für drei Jahre nach St. Gallen macht. Er versprach aber, wenn wir uns im Süden befinden, uns zu begegnen.

 

 

25.05. - 28.05.2012

Die Liudolfinger Mannen wurden vom Kaiserfrühling Quedlinburg zur Krönung Kaiser Ottos geladen. Eine Delegation der Liudolfinger Mannen bestehend aus Mara, Baldwin und Goswin machten sich auf den Weg nach Quedlinburg um die Leibwache des Kaisers zu stellen. Es war eine sehr schöne Veranstaltung, auch wenn der Aufbau sich wegen mehrerer ungünstiger Umstände sehr verzögerte. Wir bewachten den Kaiser mit unserem Leben. Am Sonntag wurden die Liudolfinger Mannen zur großen Tafel geladen und sich bei ihnen bedankt. Am Montag machten wir uns wieder auf den Weg in die Ostmark.

 

21.09. - 23.09.2012

Dem Ruf nach Heldrungen zur Verteidigung der Burg zu kommen, konnten nur ein paar der Liudolfinger Mannen folgen. Zu viert machten Sie sich auf die weite Reise zur Wasserburg um sie vor den Eindringlingen zu verteidigen. Auch der starke Wind konnte uns nicht aufhalten zu kommen. Wir bauten zum ersten Mal die neue Konstruktion des Sonnensegels auf und konnten erleichtert feststellen, dass es hält. Zum Kampf konnte leider nur Baldwin antreten, dieser schlug sich auf der Seite der Verteidigung sehr gut und gehörte zu den letzten Überlebenden der ersten siegreichen Schlacht. Am Sonntagmorgen amüsierte uns der Tourist Hans Nuss und brachte jedem ein Lächeln ins Gesicht und vertrieb die gedrückte Laune, die das Wetter hinterlassen hat. Es war ein schöner Markt und wir freuen uns auf das nächste Mal.